Immer wenn es regnet, muss ich an dich denken,

wie wir uns begegneten und kann mich nicht ablenken.

Nass bis auf die Haut, so stand sie da.

Um uns war es laut und wir kamen uns nah.

(Freundeskreis - ANNA)





Immer im September, muss ich an dich denken,

wie wir uns begegneten und kann mich nicht ablenken.

Im Laternenlicht, so stand sie da.

Der Zug wollte schon fahren, doch wir kamen uns nah.

(und ich fürchtete, zu träumen)    


Immer im September, muss ich an dich denken,

wie du es beendet hast, und kann mich nicht ablenken,

Wie zu Stein erstarrt, so saß ich da.

Um uns der Schlosspark, du warst fern, nicht mehr nah.

(und ich hoffte, zu träumen)

 

 

(ja, eigentlich peinlich...aber hoffentlich zum letzten Mal)

 

Manchmal lach' ich drüber, doch dann merk' ich wieder, wie's mich trifft...

27.9.10 14:50

Letzte Einträge: Exportschlager, Selbstgespräch des Dichters, Ich weiß nicht, Away-Message VIII

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen